Vasektomie – Empfängnisverhütung

Was machen, wenn die Familienplanung abgeschlossen ist? Bekanntermaßen gibt es verschiedene Methoden der Empfängnisverhütung - für den Mann ist neben dem Kondom die Durchtrennung der Samenleiter eine einfache Methode, selber die Familienplanung zu bestimmen.

Die Samenleiter sind die Verbindung der Nebenhoden mit der Prostata und jene Kanäle, die die Samenzellen durchwandern müssen, bevor sie im Rahmen des Samenergusses  (Ejakulation) ausgeworfen werden. Mittels eines kleinen chirurgischen Eingriffes, der Durchtrennung der Samenleiter ohne Verwendung eines Skalpells („no scalpel“-Methode), werden beide Samenleiter in lokaler Betäubung durchtrennt. Dies hat für den Mann keine negativen Auswirkungen auf seine Sexualität, das Lustempfinden, die Erektionsfähigkeit oder den Samenerguss, außer, dass, nicht erkennbar, im Ejakulat keine Samenzellen enthalten sind. Auch die Menge und Farbe des Ejakulates bleibt unverändert.

Die Samenleiterdurchtrennung (Vasektomie) ist in Österreich (StGB § 90, Abs. 2) erst ab dem abgeschlossen 25. Lebensjahr gestattet, unabhängig davon, ob Sie jemals ein Kind gezeugt haben oder nicht.

Sie wollen keine Kinder, haben Fragen zur Vasektomie oder haben sich bereits dafür entschlossen? Nehmen Sie sich Zeit, lassen Sie sich kompetent alleine oder mit Ihrer Partnerin von mir beraten und vereinbaren Sie einen Termin in meiner Ordination.

Bottom image